3% Skonto bei Vorkasse Kauf auf Rechnungschneller Versand Kostenloser Rückversand
Kundenservice: +43 (0) 720 303770 - 0

Welchen Schutz bieten Forststiefel?

Arbeitet man als Arborist oder Förster, besteht die Gefahr sich im Forst Schnittwunden durch abstehende Äste zuzufügen. Um das zu verhindern, braucht man die richtige Arbeitsausrüstung. Dazu gehören die Forststiefel. Diese Waldarbeiterschuhe oder auch Waldarbeiterstiefel schützen vor Schnitten und oder scharfen Kanten einer Kettensäge schützen. Solche sind für sicheres Arbeiten entwickelt, sind rutschfest, hoch atmungsaktiv, dämpfend als auch rückfedernd und im Bereich der Sohle gegen Hitze und Kälte isoliert.

Bei Arbeiten im Wald müssen Forststiefel einigem standhalten und jedem Wetter trotzen. Daneben dürfen sie aber auch nicht allzu schwer sein und sollen den höchstmöglichen Komfort bieten. Deshalb sind sie meistens aus hochwertigem Leder und atmungsaktivem Innenfutter.

Verschiedene Forststiefel

Innovative Sicherheitsschuhe mit Schnittschutz, wie ihn ein Forststiefel benötigt, kommen zu einem großen Teil vom bayrischen Hersteller Haix aus Mainburg, es gibt aber auch viele gute Sicherheitsstiefel von Pfanner und Elten.

Ein gutes Beispiel für einen Forstschuh von Haix ist der Protector light S3, der KWF geprüft ist und die Schnittschutzklasse 1 hat. Er ist besonders atmungsaktiv, wasserdicht und hat eine sehr lange Lebensdauer. Mehrere Sohlen aus unterschiedlichen Materialien machen diesen Haix Forstsicherheitsschuh zu dem, was er ist. Die Kombination aus diesen Materialien und Größen garantiert einen hohen Standard an Sicherheit und Komfort.

Ein guter Forstschuh von Pfanner ist der Forststiefel Zermatt. Er ist ein leichter Schnittschutzstiefel mit der Klasse 1. Der Schnittschutzschuh ist durch die GORE-TEX® Membrane wasserdicht und atmungsaktiv. Außerdem trägt das Innenfutter aus CORDURA® zur Atmungsaktivität bei und macht den Schuh abriebfest. Der Oberstoff besteht aus geschmeidigem Veloursleder und die Zehenschutzkappe aus Aluminium. Zusätzlich ist die Laufsohle aus Gummi von Vibram sehr robust.

Forstschuhe eben nicht nur für Förster und Arboristen

Forstschuhe eignen sich aber nicht nur für die Berufe Förster und Arborist, sondern auch zum Jagen als Jagdstiefel. Durch ihren guten Schnittschutz sind sie vielseitig einsetzbar und der Träger ist immer gut geschützt.

 

Arbeitet man als Arborist oder Förster, besteht die Gefahr sich im Forst Schnittwunden durch abstehende Äste zuzufügen. Um das zu verhindern, braucht man die richtige Arbeitsausrüstung. Dazu... mehr erfahren »
Fenster schließen
Welchen Schutz bieten Forststiefel?

Arbeitet man als Arborist oder Förster, besteht die Gefahr sich im Forst Schnittwunden durch abstehende Äste zuzufügen. Um das zu verhindern, braucht man die richtige Arbeitsausrüstung. Dazu gehören die Forststiefel. Diese Waldarbeiterschuhe oder auch Waldarbeiterstiefel schützen vor Schnitten und oder scharfen Kanten einer Kettensäge schützen. Solche sind für sicheres Arbeiten entwickelt, sind rutschfest, hoch atmungsaktiv, dämpfend als auch rückfedernd und im Bereich der Sohle gegen Hitze und Kälte isoliert.

Bei Arbeiten im Wald müssen Forststiefel einigem standhalten und jedem Wetter trotzen. Daneben dürfen sie aber auch nicht allzu schwer sein und sollen den höchstmöglichen Komfort bieten. Deshalb sind sie meistens aus hochwertigem Leder und atmungsaktivem Innenfutter.

Verschiedene Forststiefel

Innovative Sicherheitsschuhe mit Schnittschutz, wie ihn ein Forststiefel benötigt, kommen zu einem großen Teil vom bayrischen Hersteller Haix aus Mainburg, es gibt aber auch viele gute Sicherheitsstiefel von Pfanner und Elten.

Ein gutes Beispiel für einen Forstschuh von Haix ist der Protector light S3, der KWF geprüft ist und die Schnittschutzklasse 1 hat. Er ist besonders atmungsaktiv, wasserdicht und hat eine sehr lange Lebensdauer. Mehrere Sohlen aus unterschiedlichen Materialien machen diesen Haix Forstsicherheitsschuh zu dem, was er ist. Die Kombination aus diesen Materialien und Größen garantiert einen hohen Standard an Sicherheit und Komfort.

Ein guter Forstschuh von Pfanner ist der Forststiefel Zermatt. Er ist ein leichter Schnittschutzstiefel mit der Klasse 1. Der Schnittschutzschuh ist durch die GORE-TEX® Membrane wasserdicht und atmungsaktiv. Außerdem trägt das Innenfutter aus CORDURA® zur Atmungsaktivität bei und macht den Schuh abriebfest. Der Oberstoff besteht aus geschmeidigem Veloursleder und die Zehenschutzkappe aus Aluminium. Zusätzlich ist die Laufsohle aus Gummi von Vibram sehr robust.

Forstschuhe eben nicht nur für Förster und Arboristen

Forstschuhe eignen sich aber nicht nur für die Berufe Förster und Arborist, sondern auch zum Jagen als Jagdstiefel. Durch ihren guten Schnittschutz sind sie vielseitig einsetzbar und der Träger ist immer gut geschützt.