schneller Versand Kauf auf Rechnung
Kauf auf Rechnung Portofreie Lieferung nach AT ab 250€
Kundenservice: +43 (0) 720 303770 - 0
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3

Welche Warnschutzkleidung benötige ich?

In vielen Berufen ist Warnschutzkleidung, wie die bekannte Warnweste, als Berufsbekleidung vorgeschrieben, um Sichtbarkeit und Schutz zu gewährleisten. Gefährdungen können in einer Vielzahl von Arbeitsräumen, durch Verkehr oder Schienenfahrzeuge, für Personen entstehen. Laut der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) können gefährliche Situationen besonders auftreten bei:

  • Bau, Instandhaltung und Reinigungsarbeiten sowie Winterdienst bei Straßen, Brücken und Gleisanlagen
  • Grün- und Gehölzpflege sowie der Landwirtschaft
  • Arbeiten im Logistik- und Transportwesen (Speditionen, an Fahr- und Flugzeugen, Flurförder- und Hebezeugen sowie Hafenarbeiten, Containerbewegungen etc.)
  • Pannendienst wie zum Beispiel Abschleppunternehmen. Diese befinden sich meistens an vielbefahrenen Straßen und müssen absolut sichtbar sein.

Grundsätzlich sollte es im eigenen Interesse sein, bei schlechten Sicht- bzw. Lichtverhältnissen, bestmöglich gesehen zu werden und aktiv auf Gefährdungen durch andere Teilnehmer – wie zum Beispiel im Straßenverkehr oder Werkverkehr – einwirken zu können. Hierfür gibt es mittlerweile Weiterentwicklungen der Berufsbekleidung, was die Sichtbarkeit angeht. So wurde die neue Kübler REFLECTIQ Warnschutz Serie direkt im BODY LANGUAGE Design erstellt. Das bedeutet, die Verteilung der fluoreszierenden Reflektionsstreifen über Schulter, Rücken und Bein wurden der Silhouette des Körpers nachempfunden. Warnschutzjacken und Warnschutzhosen erzeugen so eine deutlich höhere Wahrnehmbarkeit. Der Träger der Berufsbekleidung wird im Dunkeln sofort als Mensch und nicht als reflektierender Gegenstand erkannt. Dies bedeutet eine wesentliche Erhöhung des Arbeitsschutzes und somit mehr Sicherheit für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Warnschutzkleidung und die Anforderungen

Die DIN EN 471 „Warnkleidung – Prüfverfahren und Anforderungen“ und jetzt neu, die ISO EN20471, fasst die Anforderungen zusammen, um den Träger in den Arbeits- und Gefahrräumen besonders sichtbar zu machen. Warnkleidung soll bei unterschiedlichen Sichtverhältnissen und bei künstlichem Licht immer ausreichend auffällig erkennbar sein. Dementsprechend sind Material, Hintergrundfarben sowie die Mindestflächen und Anordnung der unterschiedlichen Warnschutz-Elemente wie Reflektoren oder Signalfarben festgelegt. Das bedeutet, dass das fluoreszierende und hochsichtbare Gewebe überwiegen muss, damit die entsprechende Warnschutzklasse erreicht wird.

Das kann bereits bei kleinen Größen variieren, weil nicht genug sichtbare Fläche vorhanden ist. So gibt es Warnschutzshirts, die in der Größe S beispielsweise eine Klasse niedriger sind, während ab der Größe M die höhere Warnschutzklasse erreicht wird. Hier gilt es übrigens auch bei der Aufbringung von Logos Vorsicht walten zu lassen, damit nicht zu viel von der Signalfarbe überdeckt wird. Darüber hinaus ist Warnschutzbekleidung für unterschiedliche Arbeits- oder Temperaturbereiche sowie Wetterverhältnisse ausgelegt, um vor Hitze, Sonneneinstrahlung, Nässe und Kälte zu schützen. Warnschutzbekleidung gibt es in verschiedenen Warnfarben. Die häufigsten Farben sind Warngelb, Warnorange oder Warnrot.

Warnschutz – Kategorie 1, 2 oder 3?

Warnschutzkleidung wird zudem in drei verschiedenen Kategorien unterteilt, jeweils nach der jeweiligen Gefährdung und Anforderung der Sichtbarkeit an der Arbeitsstelle. Die Kategorie 1 bietet nur geringe Erkennbarkeit, gerade in Deutschland ist diese Kategorie eher unüblich. Die Kategorie 2 wird hauptsächlich bei ausreichenden Sichtverhältnissen und geringer Verkehrsbelastung verwendet. Die Kategorie 3 wird bei schlechten Sichtverhältnissen, (Nebel, Starkregen, Dunkelheit etc.) sowie starker Verkehrsbelastung, hohen Geschwindigkeiten und bei Rettungseinsätzen gefordert. Warnschutzkleidung, welche im modernen Sprachgebrauch auch Safestyle genannt wird, kann in den unterschiedlichsten Situationen verwendet werden, um mehr Sicherheit zu gewährleisten.

Warnschutzbekleidung von Markenherstellern

Qualitätshersteller von Warnschutzbekleidung verwenden grundsätzlich nur die hochwertigsten Materialien, um eine optimale Passform, maximalen Tragekomfort, Standdauer und Sicherheit der Arbeitskleidung zu garantieren. Gerade die UV-Beständigkeit der Farben ist extrem wichtig, da die Sonne bei konstanter Einstrahlung sehr schnell die Signalfarbe verblassen lässt. Das sieht man gerade bei günstigeren Warnschutzartikeln. Kommt es zum Unfall, dann haftet keine Versicherung, da die Schutzwirkung laut Norm nicht mehr gegeben ist. Deshalb lohnt sich bessere Qualität in jedem Fall, gerade wenn es um die eigene Gesundheit geht.

Da Reflexstreifen relativ teuer im Einkauf und der Verarbeitung sind, ist beispielsweise die Kübler REFLECTIQ Kollektion hochpreisiger als der Durchschnitt. Doch die höheren Kosten lohnen sich. Man erhält perfekt angeordnete Reflex-Elemente im Body Language Design, eine erstklassige Qualität und die Sichtbarkeit der Berufsbekleidung ist vielfach höher als bei der günstigeren Konkurrenz. Bei den Funktionen wird grundsätzlich darauf geachtet, dass ausschließlich hochwertige Stoffe verwendet werden, welche die Erhitzung durch Sonneneinstrahlung mindern, atmungsaktiv sind und somit den Schweiß zuverlässig abtransportieren. Ob klug angeordnete Taschen, Funktionen oder dauerhaft wasserdichte Obermaterialien - hochwertige Warnschutzkleidung der Qualitätshersteller Kübler, Blakläder oder Mascot sind ihr Geld in jedem Fall wert. Wir führen nur Produkte von Herstellern in unserem Sortiment, die uns nachhaltig mit Qualität überzeugen.

Für Fragen zur Klassifizierung der Kleidung, zum Artikel oder zur Ausstattung: Bei unserer Hotline bekommst du eine gute und qualifizierte Beratung. Du erreichst uns telefonisch unter +49 8341 967930 oder per Mail unter service@genxtreme.de – jederzeit.